Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

hier kommt das neue Formular

  7. Meterstabtauschbörse am
04.10.2014 in
Crailsheim-
Tiefenbach!!


  So heute ist Samstag der 18.10. und es ist schon wieder 2 Wochen nach meiner 7. Börse.  Ich sitze hier in Stockholm in meiner Wohnung und erhole mich von einer Woche Baustellenstress und meiner heutigen Zollishoppingtour in Stockholm und Umgebung (5 Neue kommen zur Sammlung)
Die Vorbereitung zu meiner 7. Börse begannen ja dieses Jahr schon sehr früh, da ich ja schon seit Februar wieder im Ausland bin muss ich auch früh damit loslegen und so legte ich auch schon im Januar mit Edda den Termin fest. Da die Freunde ja auch immer sagten wir sollen uns nicht so viel Arbeit mit der Nachbörse machen, kam mir gleich der Gedanke, da nur 200 m neben dem Gästehaus Krauss wo sie immer Schlafen seit kurzer Zeit wieder eine altes Wirtschaft, welche Jahrelang schon zu war, unter Neuen Pächtern und mit neuen Ideen , jetzt wieder geöffnet hat. Also gleich mal Moni wg dem Börsentermin und im "Sellichsmol" wg Tischreservierung angerufen.
Bei Moni hatte ich dann auch noch erfahren dass Sie jetzt nicht mehr im Vereinsheim die Chefin ist, was sie mir im Jahr davor schon mal angedeutet hatte das sie aufhören wird, aber da die NEUE noch nicht alles weis, hilft sie natürlich noch mit bei der ganzen Organisation und kann auch meinen Termin schon mal eintragen und ich bekomme dann in einer Woche Bescheid ob es klar geht oder nicht. Also warte ich noch eine Woche bevor ich den Termin bekannt gebe und im Sellichsmol anrufe. Eine Woche später war dann alles klar und am 04. Oktober wird meine 7. Börse statt finden. Im Sellichsmol wurden Tische für ca. 25 Leute für mich reserviert, dann ging doch schon super los und ich konnte schon mal getrost meinen Entsendevertrag für Stockholm unterschreiben.
Auf den Börsen die ich trotz Auslandseinsatz besuchen konnte, machte ich natürlich schon etwas Werbung für meine Börse. In Köthen sammelten die Freunde Namen von potentiellen Übernachtungsgästen da ich im Gästehaus Krauss schon mal auf Verdacht das ganze Haus (11 Doppelzimmer) reserviert hatte. Durch die Liste waren dann auch schon 9 Zimmer mehr oder weniger fest verplant. Hier noch mal Dank an die Organisatoren dieser Liste und die, die dann auch da waren oder rechzeitig bei mir direkt abgesagt haben. Man steht ja als Besteller in der Schuld und muss gegebenenfalls das Zimmer anteilig bezahlen wenn es nicht storniert wurde. Ist ja heute auch kein Probleme im Zeitalter von Email und Handy und erreichbar bin ich auf der ganzen Welt dadurch. Absagen über 3. ist immer so eine Sache.
Dann kamen ja noch Anfang August der Tauschtag in Bestensee bei Hilmar und am nächsten Tag gleich noch Börse in Hof/Sachsen bei Volkmar und Ende August noch zum 2. mal Stadtroda bei Andreas wo ich dann noch mal die Werbetrommel für unsere 7. rührte. Als wir Anfang August auf dem Weg nach Bestensee waren, rief unser Sohn Norman an und sagte es war einer vom Verein da, der sagte ihm ist ein Fehler unterlaufen weil er hat ein Jugendturnier an unserem Wochenende angesetzt und hat übersehen dass ich mit unserer Börse schon seit Januar darin stehe. Ob ich den Termin ändern könne wollte er wissen und Norman hat gleich gesagt das er dass nicht glaube da ich schon alles vorbereitet habe mit Einladungen und Zimmerbestellungen aber er solle am Sonntag Abend noch mal vorbei kommen da ich dann wieder zurück vom Börsenwochenende zurück wäre. Er meldete sich auch pünktlich um 19:00 Uhr bei uns und wir sprachen alle durch, er bot mir an für meine Börse die Turnhalle zu organisieren mit allem was ich brauche, wie Verpflegung und was noch dazu gehört, die Differenz zur Sportheimmiete übernimmt dann der Verein. Super dachte ich die Turnhalle war schon immer mein Traum, Platz wie bei Volkmar in Hof, jeder kann soviel Tische haben wie er will. Um es kurz zu machen, an dem Wochenende war die Turnhalle auch schon belegt und so war das dann nix mit Börse ohne Platzmangel. Als er dann kam und mir die schlechte Botschaft überbrachte beruhigte ich ihn das doch alles klappen würde weil das Turnier fängt um 11:00 an und unsere Börse endet um 12:00 wobei die meisten schon um 11:30 Uhr wieder weg sind. Norman schlug dann noch vor für den Übergang das Vereinseigene Pavillon auf zu bauen und so geschah es dann auch am 04.10.
Wie Immer 4 Wochen vor der Börse machte ich die Adressen fertig für die Einladungen per Post und verschickte an alle Sammler mit Email-Adresse auch noch mal ein Erinnerungseinladung mit Info für meine Übernachtungsgäste.
Die Posteinladungen macht die beste Ehefrau von Allen fertig und brachte sie noch schnell zu Post bevor sie am 23.09 ins Krankenhaus nach Augsburg einrückte um noch mal an ihrer Schulter operiert zu werden. Kleine Info am Rande OP ist gut verlaufen, zu allem was zur Börse direkt gehörte war sie Gott sei Dank an meiner Seite, wenn sie mir auch körperlich nicht helfen konnte weil die Schulter keine Belastung erfahren darf, aber sie war da weil ich sie brauche.
Das ist so nach 36 glücklichen Ehejahren.
Seit dem 08.10. ist sie in der Reha und am kommenden Wochenende 24.10. fliege ich nach Hause und von Samstag bis Sonntag bin ich bei Ihr.
Weiter zur Börse, Anruf 3 Wochen vor der Börse bei Moni wg. den zu erwartenden Besuchern und Schlüsselübergabe. Ich habe die Woche vor der Börse Urlaub und solle den Schlüssel am Dienstag bei ihr abholen da sie und Ihr Mann Peter noch ein paar Tage Urlaub machen wollen und dadurch auch nicht an der Börse vor Ort sein werden, was ich natürlich sehr bedauerte aber sie sagte nur das die "NEUE" das schon alles machen würde und ich mir keine Sorgen machen muss. Die Zeit verging wie im Fluge und ich musste noch ganz kurzfristig für 2 Wochen auf eine Baustelle in Berlin und noch mal 1 Woche nach Stockholm bis ich am 26.09. um 6:30 Uhr wieder im Flieger von Stockholm über Berlin nach Nürnberg saß. Hatte mir vorgenommen die Woche Urlaub vor der zu nutzen um meinen neuen Zollikeller noch in Schuss zu bekommen aber ich hatte noch soviel an der Außenanlage zu tun bevor der Winter kommt dass ich nur noch etwas aufräumte und es dann so lies wie es war.
Vor lauter Arbeit verpennte ich dann auch noch den Termin für die Schlüsselübergabe und hatte schon Angst Moni ist weg und ich hab keinen Schlüssel, aber Moni hätte alles so organisiert dass ich den Schlüssel auf jeden Fall bekommen hätte. Dann kam der 03. Oktober, Tag der deutschen Einheit, Anreise Tag meiner Übernachtungsgäste ich merkte aber nichts davon bis dann am frühen Nachmittag die Türklingel ging und ich vor der Tür Marcel mit Gefolge erkennen konnte. Nach Besichtigung meiner Sammlung und einem kleine Kaffeeplausch verabschiedeten sie sich wieder bis zum Abend wo wir zusammen mit allen anderen einen sehr netten und lustigen Abend mit gemeinsamen Abend im "Sellichsmol" verbrachten.
Dann war es soweit, der 04. Oktober war da und ich hatte mit meinen 2 Brüdern und Norman abgemacht dass wir uns um 7:00 am Clubhaus treffen zum aufbauen und so war es dann auch. Meine Utensilien hatte ich am Tag zuvor schon ins Auto geladen, da Edda ja erst so gegen 8:30 raus kommen wollte. Mein Plan wie es aufgebaut werden sollte hatten wir schnell durchgesprochen, als ich zu meinem Entsetzen am Spielfeldrand unterhalb des Vereinsheimes "Meine" Bierzelttische die ich für meine Gäste geplant hatte, stehen sah und ich wusste es gibt nicht so viele, was nun, der Platz nur mit den Tischen von der Gaststätte reicht nie und nimmer und auch mit den überschüssigen Stühlen gab es ein Problem, die packten wir sonst immer in die Umkleidekabinen aber die waren natürlich für die Sportler hergerichtet. Aber alles klärte sich als wir im Keller noch genügend alte Biertische fanden, die nicht mehr so toll aussahen aber ein Anruf bei Edda und sie brachte weise Papiertischdecken von uns mit und alles war gut. So viel Platz hatte ich gar nicht erwartet aber es war super. Noch mal Dank an Söhnchen und meine Brüder, hat alles super hin gehauen, besser als die Jahre zuvor sogar. Wie jedes Jahr tauchten natürlich weit vorm eigentlichen Termin auch schon die ersten Sammler auf. Wolfram aus Dresden mittlerweile Stammgast und Egon aus dem Stuttgarter Raum, er hatte sich nicht mal angemeldet und war spontan gekommen. Wir waren auch so gegen 8:00 mit dem Aufbau fertig und gegen 8:30 ging es dann Schlag auf Schlag angefangen mit 3 Freunden aus der Eisenacher Gegend, dann kamen Zeitgleich meine Übernachtungsgäste und so ging es weiter und ich hatte für alle Platz, das machte Spaß und keine beschwerte sich bei mir, so liebe ich das.
Gegen 9:30 gab ich kurz bekannt dass ich die Ehrung 2er meiner Gäste schnell durchführen möchte da der Fotograf für das Gruppenbild - Norman um 11:00 einen anderen Termin hat und da muss alles erledigt sein. Also verschaffte ich mir erst mal Gehör und bat dann zuerst Birgit Taube und dann Volkmar Thürmer zu mir nach vorne um beiden unseren Ehren Zolli Victor zu überreichen und danach dann gleich raus zum Gruppenfoto dann ging alles wie gewohnt, gegen 11:00 verließen die ersten wieder die Börse, was vom Timing genau passte weil die ersten Mannschaften ins Sportheim zum Mittagessen kamen. Eine kleine Spende in die Jugendkasse befreite mich von der Pflicht alles wieder in den Zustand vor der Börse herzurichten. So verließen wir gegen 12 das Sportheim mit der Genugtuung, wir haben eine Super Börse gehabt und es hat mal wieder richtig Spaß gemacht ein Zollisammler zu sein und wer nicht dabei war ist selber Schuld denn heute hatte er etwas verpasst.
In diesem Sinne noch mal Dank an alle die mir geholfen haben und an alle die da waren, sowie das Team um Erna Hettler, die Jugendabteilung des SV-Tiefenbach (Welby hat doch alles super hingehauen) vielleicht können wir mal wieder eine Termin überschneiden. Habe gleich bei Erna für nächstes Jahr den 03. Oktober 2015, ist der Feiertag aber ein Samstag, mal vormerken lassen und warte auf die Zusagen des Vereines.
Nicht zu vergessen das "Alte" Team um Monika Traub die 2009 noch gar nicht wusste was eine Meterstab Tauschbörse ist als ich damals die Zusage von Ihr bekam...Danke    
 

hier kommt das neue Formular