Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Mein 2. Besuch in Köthen
(Sachsen-Anhalt) zum
15. Zollstock-und Kuli Markt
am 05.10.2003
Diesmal ging der Wecker um 4:00 Uhr los und es hieß aufstehen. Da mein Sammelfreund Franz Menges auch einmal das Feeling von Köthen mitmachen wollte, hatten wir ausgemacht, dass er um 4:30 Uhr bei uns sein sollte. Pünktlich um 4:35 Uhr saßen wir, das heißt der Franz, meine Frau und ich im Auto und fuhren gen Osten Richtung Köthen. Nach 3,5 Stunden erreichten wir dann auch schon, nach kurzem Suchen, die Mensa der Köthener Fachhochschule.
Diesmal hatte ich mich besser vorbereitet und bei Bernd Rogaischus, der Chef der Köthener Zollstockfreunde, einen Doppeltisch für Franz und mich reservieren lassen, was sich im Nachhinein dann als goldrichtig herausstellte.
Die Ersten waren wir nicht, aber es war alles schön überschaubar und wir konnten, nachdem der Bernd uns unseren Tisch gezeigt hatte und wir unseren kleinen Obolus für die Reservierung entrichtet hatten, mit dem Auspacken unserer Schätze beginnen. Es dauerte auch gar nicht lange bis die ersten Interessenten an unserem Tisch landeten.
Da ich bei unserem 1. Besuch einen Kollegen (Bernd Mensdorf) mit Glasröhren entdeckt hatte, und eben Diesen Kumpel per E-Mail auch näher kennen lernte, hatte ich bei ihm schon im Vorfeld (eine Woche zuvor) 2 Glasröhren für 1. meinen 1000.sten und 2. meinen 1. eigenen aufgelegten Zolli, bestellt. Diese beiden Röhren wechselten dann auch feierlich ihren Besitzer.
Nach einigen Streifzügen durch die Halle und diversen Fachsimpelei, nebenbei lernte ich noch Herrn Müller von Müller Werbemittel kennen, beschlossen wir um 12:00 Uhr unsere Koffer zu packen und die Heimreise anzutreten. Als wir auf dem Weg zum Auto waren, kam uns noch ein alter Sammler aus dem Schwarzwald entgegen und bei Ihm tauschten wir dann noch jeder einen seiner Eigenen Zollis und begaben uns dann in das Heimfahrt Chaos. 
🤡🤡
Um 12:15 Uhr haben wir im Auto gesessen und um 20:00 Uhr kamen wir glücklich zu Hause an.

Aber es wird mich vermutlich nicht davon abhalten im nächsten Frühjahr wieder mein Köfferchen zu packen und Richtung Köthen zu fahren. Ob ich meine Frau noch mal dazu überreden kann......????
Obwohl ich den Eindruck hatte, dass es ihr auch sehr viel Spaß gemacht hat.   
Also, bis zum nächsten April wünsche ich allen Sammlern Gut Zoll und noch mal vielen Dank an Bernd Mensdorf und Bernd Rogaischus.