1. Tauschbörse im Dorfmuseum Dietersweiler, am 30. April 2023
Zurück im Schwarzwald bei Martin + Liane Gudlat!!

Martin gehört ja zu den Sammlern die, wenn es geht, keine Börse auslassen! aber diesmal hat er doch übertrieben und hat doch tatsächlich eine eigene Börse im Schwarzwald geplant!
Irgendwann im Frühjahr 2023 hat er dann mal in unserer WhatsApp Gruppe vorsichtig nachgefragt, wer denn in den Schwarzwald kommen würde. Dazu muss man wissen das es im Schwarzwald schon eine Börsenserie gegeben hatte, die durch den Tod von Rudolf Teiml jäh abgerissen war! Ich denke da hatte ich auf jeden Fall Martin auch das eine- oder andere Mal angetroffen, aber noch nicht so auf dem Schirm gehabt!
Da zu diesem Zeitpunkt, Martin hatte seine Börse, von Anfang an, auf den 30. April geplant und diesen Termin auch mal mit Bernd Rogaischus, dem Chef von dem Köthener Sammlerclub besprochen und von ihm das OK zum Termin bekommen! Es kam dann doch fast zu einer Terminüberschneidung, aber es waren doch 14 Tage zwischen den 2 Börsenterminen! Da ich ja noch Nachholbedarf habe, war es mir eigentlich egal! 
Nachdem das mit dem Termin im Schwarzwald Fix war, kontaktierte ich meinen alten Sammlerfreund Gerhard Kläger, ob er Interessen hätte, wenn wir ihn abholen und natürlich wieder zurückbringen, würden! Gerhard ist mittlerweile auch über 80 Jahre alt und nicht mehr so scharf auf weite Überlandfahrten. 1 Woche vorm Börsentermin machten wir Nägel mit Köpfen und verabredeten uns für den 30.April in Schwieberdingen bei Familie Kläger. Separat kontaktierte ich noch Raphael, den Sohn von meinem Schweizer Sammlerfreund Jean, Jean spricht wenig deutsch und ich gar kein Französisch, aber Raphael ist beruflich viel in Deutschland und ist unser Dolmetscher! Sie waren auch gleich davon begeistert das wir uns dann auf halben Weg mal wieder sehen konnten, geplant war das auch Monique, die Frau von Jean mitkommen wird, und wir uns schon zur Vorbörse in einem Hotel treffen wollten, was dann aber leider nicht klappte. So kam dann die Tochter von Raphael mit. Charlotte ist mittlerweile erwachsen, als wir sie bei unserem 1. Besuch kennen lernten, war sie 14 Jahre alt und hatte einen Fuß in Gips! Das mit der Übernachtung wäre auch für Gerhard schlecht gewesen, da er seine Frau über Nacht nicht gerne alleine mit dem kranken Sohn lässt. 
Die Anreise über Schwieberdingen und dann die Fahrt in den Schwarzwald war dann auch kein Problem, aber als wir dann runter von der Autobahn und auf Landstraßen kamen, war volle Konzentration gefragt! 
Wie immer, wenn ich Unterwegs bin, war meine Devise, lieber eine Stunde zu früh als 5 Minuten zu spät!
8:30 erreichten wir dann auch das Dorfmuseum, was wir nicht gleich als solches erkannten, da wir noch nie hier waren. Als wir geparkt hatten, kam auch schon Martin auf uns zu, begrüßte uns ganz herzlich und führte mich gleich an meinen Platz, wo ich meine Tauschware auslegen konnte. So nach und nach treffen noch andere, natürlich altbekannte Sammler im Dorfmuseum ein! Es dauerte auch nicht lange bis mein Schweizer Sanmmlerfreund Jean mit Sohn und Enkeltochter im Dorfmuseum eintrifft!
Jetzt kann es richtig losgehen...Jean fangt gleich damit an und gibt mir ein, schön eingepacktes Paket in die Hand? Ein Geschenk für mich? ja meinte sein Sohn Raphael und strahlt mich an. Als ich ausgepackt habe, hatte ich einen 5 Meter Riesen - Jumbo, den Jean mir zu seinem 70. Geburtstag geschenkt hat!! Damit hatte ich natürlich überhaupt nicht gerechnet, und mächtig darüber gefreut!
Noch erwähnen möchte ich, ich hatte 2006 auf einer Börse von Gerhard Kläger in Schwieberdingen einen Sammler kennen gelernt, den ich durch Zufall 2022 auf Instagram wieder begegnet bin und den Sammler, mit Name Silvio hatte ich auch zur Börse im Schwarzwald eingeladen und er ist auch tatsächlich gekommen!
Ich hatte das schon früher auf kleinen Börsen festgestellt, es wird viel intensiver getauscht, wie auf Börsen wo 50- und mehr Sammler angereist sind. Das zwischenmenschliche kommt bei 5 - 15 Sammlern auch mehr auf seine Kosten, hier waren es so 10 Sammler denke ich mal! 
Martin hatte sich richtig Mühe gemacht und einen Teil seiner Sammlung in das Dorfmuseum gebracht und als Ausstellung aufgebaut! Seine Frau Liane hatte mit den Kindern die Bewirtung übernommen und zu diesem Anlass sogar eine "Börsentorte" gezaubert!
Mein Resümee zu Martins erster Börse fällt dementsprechend auch nur positiv aus und ich hoffe er wird auch in Zukunft dabeibleiben, dann wird vielleicht der eine oder andere, etwas weiter entfernter Sammler, auch die Reise in den Schwarz Wald auf sich nehmen. Meine Geheim Tipp, es ist ein Versuch wert!!
Da wir uns ja in Dietersweiler mit unseren Schweizer Freunden getroffen habe, machten wir uns, nach der Verabschiedung von den anderen, auf den Weg zu einem Gemeinsamen Mittagessen, wozu uns Freund Kläger eingeladen hatte!      
  Die 1. Gaststätte, die wir angefahren sind, hatte eine geschlossene Hochzeits Gesellschaft!
Also, erst mal Besprechung und die nächste Lokalität über Google gesucht, kurz angerufen und los ging es.
Die Wirtschaft war mitten in der Ortschaft und das Essen war auch recht gut und die Bedienung klappte super so das wir keine lange Wartezeit hatte. Nach dem Essen machten wir noch schnell ein Foto als Andenken für den schönen Besuch im Schwarzwald zu meiner 2. Tausch Börsen nach fast 6 Jahren Börsenpause!
Nach der Verabschiedung von unseren Schweizer Freunden machten wir uns auf den Heimweg mit Abstecher nach Schwieberdingen, wo wir Gerhard Kläger wieder nach Hause brachten und einen kurzen Besuch bei Helga und Siegfried Kläger machte, die wir leider ein paar Jahre nicht gesehen hatten. Dann ging es nonstop vollends nach Hause.